Bienen lieben Bio

Rettet die Bienen!

Bienen und viele andere Insekten sind für uns Gärtner als Bestäuber unverzichtbare Partner!

Ohne Bienen keine Bestäubung. Ohne Bestäubung keine Ernte.*

Rettet die Bienen - verwendet ungebeiztes Saatgut

Konventionelles Saatgut ist häufig mit Pflanzenschutzmitteln gebeizt, welches tief in die Samen eindringt. Über den Saftstrom werden die Pflanzenschutzmittel in der aufgehenden Pflanze verteilt.

So behandelte Samen sollen vor Pilzbefall bewahrt werden und dadurch die Keimfähigkeit erhöhen. Jungpflanzen soll es vor Schädlingen, wie Insekten oder Vögel schützen. An sich wurde das Beizen von Saatgut auch in Vorzeiten praktiziert. Mit Asche oder einem Sud aus Zwiebeln sollte das Saatgut widerstandsfähiger werden.

Modernes gebeiztes Saatgut ist aber häufig mit sogenannten Neonicotinoiden versetzt. Diese Stoffe gelten als ein Auslöser des weltweiten Bienensterbens.** Über die Pollen der Pflanze werden diese chemischen Verbindungen von den Bienen direkt in den Bienenstock transportiert und schädigen so den Nachwuchs. In dem Film "More than honey" von Markus Imhoof wird die Tragödie des Bienensterbens eindrucksvoll dargestellt.

Bio-Saatgut ist besser

Bienen lieben Bio
Dieses Bienen-Zeichen kennzeichnet unbehandelte Pflanzen und Samen (Bio)

Blüten locken Bienen geradezu magisch an. Wir als Gärtner haben hier eine besondere Verantwortung. Keine Förderung des Bienensterbens! Mit dem Kauf von ungebeiztem Saatgut unterstützen Sie Bienen und andere wichtige bestäubende Insekten. Samen aus ökologisch kontrollierter Vermehrung sind nicht gebeizt. Unser Bienen-Signet kennzeichnet unbehandelte Pflanzen und ungebeiztes Saatgut.

Verwenden Sie Bio-Saatgut aus Verantwortung!

Bienen lieben Bio.

Bienenfreundliche Pflanzen

Phacelia (Bienenfreund) ist eine bedeutende Bienenweide.
Phacelia (Bienenfreund) ist eine bedeutende Bienenweide.

Bienen benötigen über das ganze Jahr ausreichend Blüten, um Pollen und Nektar sammeln zu können. Gärten mit ihren vielfältigen Pflanzen und Strukturen bieten für Bienen und Insekten wichtige Nahrungs- und Lebensgrundlagen.

 

Mit dem Schaffen blütenreicher Lebensräume unterstützen Sie unsere wichtigsten Bestäuber. Je mehr Blütenstaub (Pollen), Nektar oder Honigtau eine Pflanzenart zur Verfügung stellt, desto wichtiger ist diese als Bienenweide (Tracht).

Unsere Kennzeichnung

Von "geringem Wert als Bienenweide" (eine Blüte) bis zu "sehr gute Bienenweide" (vier Blüten) haben wir alle im Shop angebotenen Pflanzen gekennzeichnet.

Kennzeichnung

keine Kennzeichnung

Bienenweide ✿
Bienenweide ✿✿
Bienenweide ✿✿✿
Bienenweide ✿✿✿✿

Wert als Bienenweide

ohne

gering

mittel

gut

sehr gut



* 70 Prozent der Kulturpflanzen sind auf die Bestäubung der Bienen angewiesen. In China gibt es auf Grund von historischen Umweltsünden Gegenden, in denen es keine Bienen mehr gibt. Dort bestäuben Menschengruppen mit mühevoll gewonnenem Blütenstaub und Wattebausch per Hand die Blüten von Obstbäumen! Mit bescheidenem Erfolg.

** Neben den beschriebenen Insektiziden gibt es weitere Gründe für das Bienensterben: den sogenannten Cocktaileffekt, bei dem die verschiedenen Gifte aus der Umwelt zusammenwirken, monotone Agrarlandschaften ohne vielfältige sich abwechselnde Blühpflanzen oder die unachtsame Mahd mit dem schlagartigen Wegfallen von blühenden Pflanzen. Eine weitere Bedrohung stellt die Varroamilbe, ein Parasit aus Asien dar, welche unseren europäischen Bienen besonders zusetzt. Der Klimawandel löst ein verfrühtes Blühen vieler Pflanzen aus, zu trockene Sommer und zu warme Winter bringen den Rythmus der Bienen durcheinander. Alle diese, meist menschengemachten Probleme, bedrohen unsere Honigbienen.


Gute und sehr gute Bienenweide-Pflanzen

Bio-Saatgut AT-BIO-301 |  Bio-Blumenzwiebeln DE-ÖKO-037