Tomatillo Purple (Bio-Saatgut)

die würzige Physalis

Physalis ixocarpa

Tomatillo 'Purple' (Bio-Saatgut, AT-BIO-301)

Sehr seltene alte Tomatillo-Sorte mit violetten Früchten, je nach Reifegrad säuerlich- bis süß-würziges Aroma

 

Tomatillos sind 3-5 cm große tomatenähnliche Früchte, die in papierartigen hellgrünen Lampionhüllen heranwachsen. Die mit der Andenbeere verwandte Physalis-Art wird aber eher als würziges Gemüse angebaut und kann roh, sauer eingelegt, gegrillt oder gekocht genossen werden. Tomatillos sind als traditionelles mexikanisches Gemüse die unverzichtbare Grundlage für scharf mit Chili und Koriander gewürzte Salsa-Saucen. Auch für Chutneys und Cocktails sind diese interessanten Früchte fantastisch.

 

'Purple' ist eine sehr seltene Sorte mit von grün zu violett abreifenden Früchten. Entsprechend dem Reifegrad schmecken die Tomatillos von säuerlich- bis süß-würzig. Die gesunden dekorativen Beeren dunkeln bei Lagerung im Licht weiter nach und können, am besten vorher blanchiert, auch gut eingefroren werden. Die wärmeliebende Pflanze mit tomatenähnlichen Ansprüchen kann sehr gut im Kübel auf der Terasse kultiviert werden.

 

Eine echte Rarität aus dem Sortenarchiv der Arche Noah – Gesellschaft für die Erhaltung der Kulturpflanzenvielfalt!

 

Bio-Saatgut von ReinSaat (AT-BIO-301)

samenfeste Sorte (nachbaufähig)

Tausendkorngewicht (TKG): 1,86 g

50 Korn

 

Kulturhinweise*

Aussaat: beheizte Vorkultur ab Februar/März (bis April), Keimtemperatur 20-24° C, nach 1-2 Wo erste Keimlinge, Sämlinge v. 6-8 cm Größe nach 4 Wo in Töpfe m. Ø > 10 cm pikieren, Anzucht optimal bei 18° C, mit warmen Wasser gießen; ab Mitte Mai ins Gewächshaus bzw. nach den Eisheiligen ins Freiland auspflanzen; im Gewächshaus stützen/aufbinden; benötigen keinen Regenschutz (werden nicht von Braunfäule befallen)

Saattiefe: 0,5 cm
Abstände: 40 x 50 cm; lässt man die Pflanze frei wachsen, nimmt sie bis zu 3 m² ein

Standort: sonnig-halbschattig, warm, locker-durchlässig, nährstoffreich, gleichmäßig feucht (warmes Wasser)

Ernte: ab Juli/August, wenn die Früchte die Lampions zerplatzen; 'Purple' ist reif, wenn sich die Früchte dunkelviolett färben; die Tomatillos können aber auch unreif verarbeitet werden

 

Tipp: Tomatillos sind selbstunfruchtbar. Für eine Befruchtung sind mindestens immer zwei Pflanzen notwendig.

Portion reicht für ca. 40 Pflanzen

Portionstüte Samen aus kontrolliert biologischem Anbau (AT-BIO-301)

3,99 €

  • zur Zeit nicht lieferbar

im Einklang mit der Natur

samenfestes Saatgut (PROFIDOR®-Signet)
Bio entsprechend EG-Öko-VO
EU-Landwirtschaft AT-BIO-301
geprüftes BIO-Erzeugnis
bienenfreundliches Saatgut (PROFIDOR®-Signet)
Bienenweide ✿

* Hinweise zum Anbau und Angaben zur Ausbeute an Pflanzen beruhen auf Erfahrungswerten und sind unverbindlich.



Biosaatgut AT-BIO-301


Gemüse-Saatgut
Kräuter-Saatgut
Blumen-Saatgut
Gründungung-Saatgut
Raritäten-Saatgut


Frage & Antwort

Kundenfrage: Reicht eine Pflanze, um Früchte ernten zu können?

Unsere Antwort: Die Tomatillo 'Purple' ist wie alle Tomatillos ein strenger Fremdbefruchter. Daher müssen mindestens zwei Tomatillo-Pflanzen in unmittelbarer Nähe zueinander gepflanzt werden. Dabei können die zusätzlichen Pflanzen von der selben Sorte oder aber auch von einer anderen Sorte von Physalis ixocarpa sein.

Kundenfrage: Handelt es sich bei Tomatillos um eine Form der Lampionblume?

Unsere Antwort: Die Tomatillo (Physalis ixocarpa) ist mit der giftigen Lampionblume (Physalis alkekengi) und der essbaren Andenbeere (Physalis peruviana) ganz offensichtlich verwandt aber nicht identisch. Die Ähnlichkeit spiegelt sich auch im botanischen Namen wider.

Hier können Sie eine produktbezogene Frage zur Tomatillo 'Purple' stellen.

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.