Gewürzfenchel (Bio-Saatgut)

Süßer Fenchel, Frauenfenchel, Fencheldill

Foeniculum vulgare

Gewürzfenchel (Bio-Saatgut)

Dekoratives Würz- und Küchenkraut, beliebtes Teekraut, alte Heilpflanze

 

Eine eingewachsene Gewürzfenchelpflanze ist zu allen Jahreszeiten eine ausgesprochen attraktive Erscheinung! Die fein gefiederten Blätter, die ornamentale Form der Dolden vom Aufgehen, über die Blüte bis zum Ausreifen der Samenstände bereichert den Gemüsegarten auch optisch ungemein. Die Pflanze ist von Eis bereift selbst im Winter ein echter Hingucker.

 

Blätter und Stengel haben ein würzig-süßes, anisartiges Aroma und finden in der Küche nicht nur zu Fisch vielfältige Verwendung. Frische Fenchelsamen können einen magenfreundlichen Fencheltee ergeben, passen aber auch wunderbar zu Schweinebraten, Geflügel oder Brot. Getrocknet sind Kraut und Samen problemlos lagerbar. Auch die Blüten und die Wurzel ist genießbar.

 

Gewürzfenchel ist eine alte bereits in der Antike genutzte Arzneipflanze, besitzt viele ätherische Öle und wird auch in der Homöopathie gern eingesetzt (2009 zur Arzneipflanze des Jahres gekürt). Das schleierartige filigrane Laub und die schmucken Blütendolden machen das Kraut aber auch für floristische Kreationen und Kombinationen im Staudenbeet interessant. Gute Bienenweide.

 

Bei gutem Boden und bei sonnigem Platz kann die zweijährige Staude problemlos am selben Standort gehalten werden.

 

Bio-Saatgut von ReinSaat (AT-BIO-301)

Tausendkorngewicht (TKG): 7,60 g

10 g

 

Kulturhinweise*

Aussaat: ab Februar unter Glas, ab (März) April bis Juli ins Freiland; Keimtemperatur ab 6°C (optimal 22-30° C), Keimzeit 14-28 Tage, danach 15° C; Jungpflanzen mit mind. 3 Blättern ab Mitte Mai verpflanzen, langsame Jugendentwicklung; später oft mehrjährig und am optimalen Standort leicht selbstversamend

Saattiefe: 0,5 cm (Lichtkeimer)
Abstände: Reihenabstand 30-40 cm, in der Reihe 60 cm

Standort: vollsonnig, warm, tiefgründig locker-humoser, gern lehmiger, frischer Boden; erreicht im Beet Höhen von 1,5 bis 2m; Pflanze im Frühjahr vor dem Neuaustrieb eine Hand breit über dem Boden zurückschneiden

Blüte: im zweiten Jahr goldgelbe Dolden, Juli-September

Ernte: frische Blätter und Stengel laufend während der ganzen Vegetationsperiode für die Küche, auch die Wurzel ist essbar; die Blüten können mit den Blättern zum Würzen genutzt werden; die unreifen Samen (zum Verzehr) können ab August geerntet werden, wenn sich die Dolden Graugrün färben (z.B. f. Tee); die Samen reifen spät aus.

 

Tipp: Gute Beetnachbarn für den Doldenblütler sind Chicorée, Erbsen, Gurken, Salat oder Salbei. Ungünstig für eine Mischkultur sind Dill, Bohnen, Kümmel oder Tomaten. Als Beipflanzung zu Johannesbeeren wirkt er vorbeugend gegen den Säulchenrost.

Portion reicht für über 1000 Pflanzen (bei Vorkultur)

3,99 €

  • lieferbar
  • 3 - 6 Arbeitstage Lieferzeit (Betriebsferien! Lieferzeit beginnt ab 17.07.)

im Einklang mit der Natur

samenfestes Saatgut (PROFIDOR®-Signet)
Bio entsprechend EG-Öko-VO
EU-Landwirtschaft AT-BIO-301
geprüftes BIO-Erzeugnis
bienenfreundliches Saatgut (PROFIDOR®-Signet)
Bienenweide ✿✿✿

* Hinweise zum Anbau und Angaben zur Ausbeute an Pflanzen beruhen auf Erfahrungswerten und sind unverbindlich.


Biosaatgut AT-BIO-301


Gemüse-Saatgut
Kräuter-Saatgut
Blumen-Saatgut
Gründungung-Saatgut
Raritäten-Saatgut


Frage & Antwort

Hier können Sie eine produktbezogene Frage zum Gewürzfenchel stellen.

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.