Winter-Kopfsalat Humil (Bio-Saatgut)

Kopfsalat, ButterSalat, Frühsalat, Wintersalat

Lactuca sativa var. capitata

Winter-Kopfsalat 'Humil' (Bio-Saatgut, DE-ÖKO-039)

Ein Buttersalat für den Überwinterungsanbau: mittelgroße, hellgrüne Köpfe mit geringem Umblattanteil und hervorragendem Geschmack!

 

'Humil' ist ein frühreifer Kopfsalat für den frühen Freilandanbau und den Überwinterungsanbau. Die robuste, wüchsige Sorte aus Tschechien bildet schöne Köpfe mit ca. 200 g Kopfgewicht. Die Salatköpfe haben ein blondes Herz und zarte, fest geschichtete Blätter. 'Humil' wurde 1987 in den Handel gebracht und gilt als eine der letzten erfolgreichen Wintersalatzüchtungen.

 

Die Überwinterung von Kopfsalat ist eine uralte Kulturtechnik und war bis in die 1960er Jahre weit verbreitet. Heute ist sie durch den industriealisierten Gemüseanbau nahezu vergessen. Für den Salatanbau in Hausgärten ist die Überwinterung aber eine attraktive und recht unproblematische Möglichkeit und wird mit Erfolg wieder neu entdeckt.

 

'Humil' ist ein im besten Sinne altmodischer Buttersalat - auch geschmacklich überzeugend!

 

Bio-Saatgut von CULINARIS (DE-ÖKO-039)

samenfeste Sorte (nachbaufähig)

Standardsaatgut einer Amateursorte

Portion für mind. 50 Pflanzen

 

Kulturhinweise*

Aussaat:

- für den Überwinterungsanbau: Direktsaat Mitte/Ende August bis Anfang September im Saatbeet; im Oktober (bodeneben) verpflanzen bzw. im Frühjahr vereinzeln

- für den frühen Freilandanbau: im beheizten Treibhaus ab Januar/Februar; Auspflanzen ins Freiland von März bis April (ggf. mit Verfrühungsvlies)

optimale Keimtemperatur 10-15° C, Keimdauer ca. 5-8 Tage; bei einer Aussaat in Anzuchtschalen nach 2 Wochen pikieren und nach ca. 4 Wochen auspflanzen

Aussaattiefe: 1-2 cm
Abstände: Freiland 30 x 30 cm bis 30 x 40 cm

Standort: sonnig, luftig und kühl, locker humos, optimal: mittelschwerer bis sandiger Boden, feucht, mäßig düngen

Ernte: ab Anf. Mai

 

Tipp 1 zur Überwinterung: Salate sollten mit etwa 8 echten Blättern überwintern. Die Winterkopfsalat-Sorte 'Humil' gilt bis ca. -15° C als frosthart. Der beste Winterschutz ist Schnee. Ab Januar sollte ggf. mit dünnem 17g-Vlies, Reißig oder Stroh gegen Kahlfröste geschützt werden. Im Frühjahr zeitig hacken und mit etwas Hornmehl düngen.

Tipp 2 zu Mischkultur: Winter-Kopfsalat lässt sich sehr gut mit Spinat zusammen kultivieren. Petersilie und Sellerie gelten dagegen als schlechte Partner.

Portion reicht für mind. 50 Pflanzen

Portionstüte Samen aus kontrolliert biologischem Anbau (DE-ÖKO-039)

3,99 €

  • lieferbar
  • 4 - 6 Werktage Lieferzeit****

im Einklang mit der Natur

samenfestes Saatgut (PROFIDOR®-Signet)
Bio entsprechend EG-Öko-VO
DE-ÖKO-039
geprüftes BIO-Erzeugnis
bienenfreundliches Saatgut (PROFIDOR®-Signet)
Bienenweide ✿

* Hinweise zum Anbau und Angaben zur Ausbeute an Pflanzen beruhen auf Erfahrungswerten und sind unverbindlich.



Biosaatgut DE-ÖKO-039


Gemüse-Saatgut
Kräuter-Saatgut
Blumen-Saatgut
Gründungung-Saatgut
Raritäten-Saatgut


Frage & Antwort

Kundenfrage: Wie soll denn ein Anbau von Salat über den Winter gelingen? Bei Frost wächst doch nichts!

Unsere Antwort: Der Winter ist mangels ausreichend Licht keine Wachstumsphase, sondern eine Überdauerungs- oder Erntezeit. Das Wachstum ist in der lichtarmen Zeit extrem verlangsamt. Entscheidend ist es, rechtzeitig mit der Pflanzenanzucht zu beginnen, damit die Salatpflanzen im Winter bereits genug Substanz haben, um frisch zu überstehen. Die Sorte 'Humil' eignet sich dafür besonders gut.

Kundenfrage: Wann sollte der Salat ausgesät werden, wenn man ihn im Winter ernten will?

Unsere Antwort: Säen Sie den Winterkopfsalat 'Humil' dafür Anfang August aus und pflanzen Sie die Setzlinge Ende August ins Freiland oder in einen kalten Kasten / Frühbeet. Von November bis Januar ist dann eine Ernte möglich. Ein kalter Kasten hat neben dem Wärmevorteil den Vorteil, dass auch bei Schnee geerntet werden kann. Allerdings muss dann regelmäßig gelüftet werden.

Kundenfrage: Die Überwinterung im Freiland klappt super. Allerdings wächst zwischen dem Salat jede Menge Hirtentäschel und Vogelmiere. Haben Sie noch Tipps?

Unsere Antwort: Unkraut oder Beikräuter sind auch im Winter wuchstark und sollten im Spätherbst und im zeitigen Frühjahr gejätet werden. Alternativ könnten Sie diese Wildkräuter im Winter aufessen. ;-)

Hier können Sie eine produktbezogene Frage zum Winter-Kopfsalat 'Humil' stellen.

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.