Braunkohl Hoher Roter Krauser (Bio-Saatgut)

Braunkohl, Grünkohl, Krauskohl, Federkohl

Brassica oleracea var. capitata sabellica

Braunkohl 'Hoher Roter Krauser' (Bio-Saatgut)

Sehr dekorative dunkelrote Varietät des Grünkohls, historische Sorte, gesundes Wintergemüse

 

Der schöne Braunkohl leuchtet dunkelweinrot bis violett und wächst auf optimalen Standorten bis zu einer Höhe von ca. 1,50 m. 'Hoher Roter Krauser' entwickelt große, stark gekrauste Blätter in lockerer Form und wird von einer stark gebauten Rosette gekrönt. Dieser Braunkohl gilt als besonders winterhart.

 

Geschmacklich ist der sehr vitaminreiche Braunkohl von angenehm kräftigem Geschmack, besonders wenn er im Oktober nach den ersten Frösten geerntet wird. Zubereitet wie Grünkohl, wird das Wintergemüse besonders gern für deftige Kohlgerichte verwendet, eignet sich aber auch wunderbar für Aufläufe, Salate oder getrocknet und gesalzen für Chips.

 

'Hoher Roter Krauser' ist im Gemüsegarten besonders ausgewachsen eine eindrucksvolle Erscheinung. Die alte Landsorte soll ursprünglich aus St. Petersburg stammen. Unsere Selektion stammt aus einem Projekt der Arbeitsgruppe Standortanpassung und Ökologische Züchtung der Uni Göttingen, bei der u.a. die gute Leistungsfähigkeit bei geringer Wasser- und Nährstoffversorgung und verbesserte Winterhärte in Fokus lag.

 

Bio-Saatgut von CULINARIS (DE-ÖKO-039)

Abgabe mit dem Vermerk "Saatgut für Forschungszwecke" nach § 43 SaatgutV

100 Korn

 

Kulturhinweise*

Aussaat: ab Ende Mai bis Ende Juli ins Freiland, eine Aussaat in mehreren Sätzen aller 3 Wochen im Saatbeet wird empfohlen; Sämlinge von Juni bis Anfang August auspflanzen

Keimtemperatur: 15-18 ° C, Keimdauer: 6-10 Tage
Abstände: in Freiland auf ca. 50 x 50 cm auspflanzen

Saattiefe: 0,5-1 cm

Standort: sonnig (bis halbschattig), humose, nährstoffreiche Böden, Starkzehrer (Kompost und organischer Dünger), ggü. den anderen Kohlarten vergleichsweise anspruchslos; bedingt winterfest (bis ca. -15° C, bei starken Kahlfrösten in ungeschützter Lage sind Ausfälle mgl.), die Winterhärte ist auch abhängig von der Lage und der Reifegrad der Pflanzen

Ernte: ab Oktober bis März, Blätter am besten von unten nach oben ernten; abgeerntete Strünke treiben im Frühjahr zarte Sprosse

 

Tipp 1: Zum Schutz vor Schädlingen, wie Blattlaus, Kohlfliege, Erdfloh, Kohlweißling oder Kohldrehherzmücke: Abstände einhalten, 14-täglich Pflanzenjauche bzw. Kulturschutznetze verwenden; Mischkulturen nutzen; gegen Kohlhernie: auf ph 7-7,5 aufkalken und 4-jährige Kreuzblütler-Anbaupause sinnvoll.

Tipp 2: In der Hauptwachstumszeit empfiehlt sich eine Nachdüngung. Während der Blattbildung ausreichend wässern!
Portion ausreichend für ca. 80 Pflanzen

3,99 €

  • lieferbar
  • 3 - 6 Arbeitstage Lieferzeit

im Einklang mit der Natur

samenfestes Saatgut (PROFIDOR®-Signet)
Bio entsprechend EG-Öko-VO
DE-ÖKO-039
geprüftes BIO-Erzeugnis
bienenfreundliches Saatgut (PROFIDOR®-Signet)
Bienenweide ✿

* Hinweise zum Anbau und Angaben zur Ausbeute an Pflanzen beruhen auf Erfahrungswerten und sind unverbindlich.



Biosaatgut DE-ÖKO-039


Gemüse-Saatgut
Kräuter-Saatgut
Blumen-Saatgut
Gründungung-Saatgut
Raritäten-Saatgut


Frage & Antwort

Hier können Sie eine produktbezogene Frage zum Braunkohl 'Hoher Roter Krauser' stellen.

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.